Glättbürste, DIE Hilfe im Haarkampf? - beauty-blog.net - Dein deutscher Beautyblog

Dein Wecker klingelt, Du schleppst Dich ins Bad, machst das Licht an und plötzlich bist Du hellwach, weil Du aussiehst, als hätte Dein Finger Nachts ein Date mit der Steckdose gehabt? Super, denn genau da sollen jetzt Glättbürsten helfen.

Glättbürste für glatte Haare

Wieso Glättbürste statt Glätteisen? Glätteisen zaubern wunderschöne Haare, aber das tun sie nur, werden sie richtig verwendet. Und da fängt es schon an. Keine Restfeuchte, Hitzeschutz und Arbeiten von Strähne zu Strähne. Ist der Druck nicht gleichbleibend könntest Du hinterher zur 90er-Party und gekreppte Haare präsentieren. Glättbürsten bringen die Wärme gleichmäßig und durch alle Haarschichten ein. Damit wird eine große Menge Haar gleichzeitig in Form gebracht. Du kannst sie wie Deine gewöhnliche Haarbürste nutzen, oder ergänzend zu ihr. Darüber hinaus ist kein direkter Kontakt zwischen Deiner Mähne und der Hitzequelle gegeben, damit wird ein verschmoren der Haare verhindert. Praktisch gerade dann, wenn Du es besonders eilig hast und die Haare nicht ganz getrocknet sind.

Glatte Haare wie ein Hollywoodstar

Haarmassage mit Wärme – Luxus für die Birne Du magst das Gefühl von warmen Fingern auf der Kopfhaut? Du wirst eine Glättebürste lieben. Die warme Luft wird über die Bürstenzähne an die Kopfhaut abgegeben. Durch leichten Druck verbreitet sich dieses wohlige Gefühl über den ganzen Kopf. Die Strahlungswärme kann sogar bei leichten Verspannungen helfen, während man gleichzeitig die Längen zu einem seidigen Haarteppich frisiert.

Wie ist eine Glättbürste zu verwenden?

  1. Wasch Deine Haare, denn nur gut gepflegtes Haar sieht toll aus. Strähnige Haare sehen auch glatt nicht verführerisch aus!
  2. Turban statt reiben! Nimm die grobe Feuchtigkeit aus der Mähne, am Besten mit einem Turban, das ist schonender für die Haarstruktur
  3. Kämme Dein Haar mit einem groben Kamm oder einer Bürste vor.
  4. Wenn Du mehrere Köpfe hast, wähle den richtigen. Die Hersteller geben Empfehlungen abhängig von Haarstruktur und Haarqualität vor.
  5. Wähle die Temperatur, weniger ist mehr. Bürste lieber dafür öfter!
  6. Heize die Bürste vor
  7. Arbeite Partie für Partie durch, von oben von unten. Zieh die Haare zur Seite, probier, was Du magst!
  8. Präsentiere Deine toll geglätteten Haare!
 Gesamtfazit – Glätteisen waren gestern. Warum?
 Eine Glättbürste ist schonender für die Haare
  • Sie kann ohne Haarvorbereitung eingesetzt werden
  • Sie sind bereits für 30,00 Euro zu erhalten und damit deutlich unter dem Niveau eines Keramikglätteisens
  • Sie verbinden Glätte und Volumen, damit kein Look mehr wie „abgeleckt“

Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare